Bestandsreduzierung bei wachsender Nachfrage in den Großstädten

Entwicklungen und Perspektiven im Kleingartenwesen

von ,

Im Frühjahr 2014 feierte das Kleingartenwesen sein 200-jähriges Bestehen. In Kappeln an der Schlei wurden 1814 die ersten kirchlichen Armengärten gegründet. Armengärten - ein Begriff, der die Anfänge, die gesellschaftlichen, politischen und sozialen Kausalitäten erfasst, die zur Etablierung dieser Art von städtischem Grün geführt haben. Sind doch die Anfangsgeschichte und die Struktur des Kleingartens ein Spiegel der deutschen Sozialgeschichte. Sie zeigen die politisch-bürokratischen Strategien zur Bedürfnisbefriedung bei den Ärmsten der Armen....
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 12/2014 .