Messe Nürnberg

GaLaBau 2016 mit 64 000 Besuchern und 1321 Ausstellern

Mehr als 64 000 Besucher kamen zur GaLaBau 2016 in Nürnberg. Foto: Mechthild Klett

Nach vier erfolgreichen Messetagen ging am 17. September die 22. GaLaBau in Nürnberg zu Ende: Mehr als 64 000 Fachbesucher kamen, um sich über Produkte und Trends für das Planen, Bauen und Pflegen mit Grün zu informieren. Auf Ausstellerseite war jedes vierte Unternehmen international. Der Zuwachs an Internationalität betrug hier gut zehn Prozent verglichen mit der Vorveranstaltung. Bei den Besuchern reisten zehn Prozent aus dem Ausland ins spätsommerliche Nürnberg. Stefan Dittrich, Abteilungsleiter GaLaBau, resümiert zufrieden: "Die Stimmung auf der GaLaBau 2016 war sehr gut: volle Hallen und intensive Verkaufsgespräche". Dieses Mal stellten 1321 Unternehmen in 13 Messehallen aus.

Fast 60 Prozent der Besucher haben in ihrem Unternehmen eine leitende Funktion inne, so die vorläufigen Ergebnisse der Besucherbefragung, die ein unabhängiges Marktforschungsinstitut erhob. Der Anteil der Entscheider stieg diesmal auf über 82 Prozent. Die Besucher kamen dabei zum größten Teil aus Fachbetrieben des GrünGaLaBau.

Ebenfalls zahlreich vertreten waren Messegäste aus Fachbehörden und öffentlichen Einrichtungen, Friedhofskultur und -ämtern sowie dem Motorgeräte-Fachhandel. Auch viele Fachplaner und Architekten zog es nach Nürnberg. Der grünen Branche geht es wirtschaftlich sehr gut: Ihr Gesamtumsatz stieg 2015 auf rund 7,14 Milliarden Euro. Diesen erwirtschafteten 16 779 Fachbetriebe mit insgesamt 112 267 Beschäftigten.

Die 1321 Aussteller reisten aus 37 Ländern nach Nürnberg, neben Deutschland allen voran aus den Niederlanden (58) sowie aus Italien (58), Österreich (35), Frankreich (28), Belgien (18), Großbritannien (12), Polen (12) und der Schweiz (11). Die nächste GaLaBau findet vom 12. bis 15. September 2018 in Nürnberg statt.

In Halle 1 präsentierten die Spielplatzgerätehersteller ihre neuesten Produkte. Foto: Mechthild Klett

16. Auflage des BGL-Neuheitenwettbewerbs

Es wurden 15 Produktneuheiten mit der GaLaBau-Innovationsmedaille 2016 ausgezeichnet. Insgesamt waren es 124 Neuheiten, die die Jury bewerten musste. "Die Digitalisierung und Automatisierung hat auch in diesem Jahr weiter zugenommen und unterstreicht die Zukunftsfähigkeit der Branche des Garten- und Landschaftsbaus", so BGL-Präsident August Forster.

Folgende Firmen wurden für ihre Produkte beziehungsweise Verfahren mit der GaLaBau-Innovations-Medaille 2016 ausgezeichnet:

Novoter AG, Auberg 2, 4051 Basel, Schweiz für das Produkt: airter Kompakt 26170. Er ist ein neu entwickeltes pneumatisches Bodenbelüftungsgerät für Profis. Die Wurzelzone wird homogen und in einem kontinuierlichen Arbeitsgang mit Druckluft versorgt. Es ist auch für Hybridrasen geeignet.

Atlas Copco MCT GmbH, Langemarckstraße 35, 45141 Essen mit dem Produkt Rtex. Der pneumatische Abbruchhammer ist aufgrund eines neu entwickelten Arbeitsprinzips Constant Pressure Control eine Innovation. Beim RTEX tritt die Luft nur einmal aus, nämlich beim Rückhub des Kolbens. Ebenso ist das Gerät deutlich leichter als leistungsgleiche Geräte. Auch entstehen im Gegensatz zu konventionellen Hämmern weniger Vibrationen, wodurch eine zusätzliche Vibrationsdämpfung überflüssig wird.

Kersten Arealmaschinen GmbH, Empeler Str. 95, 46459 Rees, mit dem Produkt: KM Control. Mit der "KM Control" wird permanent die Höheneinstellung der Kehrwalze überwacht und automatisch nachgestellt. Dies vermindert den Verschleiß der Kehrwalze erheblich, und gleichzeitig wird ein gleichmäßiges Kehrergebnis erzielt. Weiterhin ist ein Sicherheits- und Bedienkomfortgewinn zu nennen.

Mit Innovationspreis ausgezeichnet: Der Oberlenker "Shockex" ist ein innovatives federbelastetes System – vorwiegend für die Kompaktschlepperklasse – zur Dämpfung von mechanischen Schwingungen wie Vibrationen, Schlägen und Erschütterungen bei Anbaugeräten. Foto: BGL

AGRITEC GmbH, Gersdorfer Straße 1-5, 68804 Altlussheim mit dem Produkt Shockex Agritec. Der Oberlenker Shockex ist ein innovatives federbelastetes System - vorwiegend für die Kompaktschlepperklasse - zur Dämpfung von mechanischen Schwingungen wie Vibrationen, Schlägen und Erschütterungen bei Anbaugeräten, die während der Fahrt anfallen. Anbaugeräte werden bei Transportfahrten schonender für Gerät und Trägerfahrzeug transportiert. Durch die Absorbierung der Schläge wird zudem die Lenkfähigkeit des Trägerfahrzeuges verbessert.

Vredo Dodewaard BV, Welysetraat 25a, 6669 DJ Dodewaard, Niederlande mit dem Produkt: Vredo SPORT mit DDS. Mit dem sogenannten Dual Depth Dosage System (DDS) können mit einem Übergang zwei Aussaatmengen unabhängig voneinander durchgesät werden. Diese Innovation macht es möglich, zwei unterschiedliche Grasarten in einen Arbeitsgang zu säen und dabei die Saatmenge und die Saattiefe einzeln einzustellen.

BOMAG GmbH, Hellerwald, 56154 Boppard mit dem Produkt: BT 60 G. Die innovativen gasbetriebenen Stampfer verbessern die Arbeitsbedingungen des Bedieners grundlegend, da die CO-Belastung auf ein Minimum reduziert wird. Die Maschine kann daher auch in geschlossenen Räumen angewandt werden. Die geringe Abgasbelastung der Stampfer dient gleichzeitig dem Schutz der Umwelt. Die Gasbehälter lassen sich leicht wechseln.

Rainer Schrode, Ehrenfelser Weg 13, 72534 Hayingen mit dem Produkt: MTS-Tiltrotatorsandwich. Der MTS-Tiltrotator, der als "3D-Handgelenk" zwischen Bagger und Tieflöffel arbeitet, ermöglicht im Grabenverbau größte Bewegungsfreiheit durch seine schmale Bauform. Außerdem können an den innen liegenden Hydraulikzylindern keine Beschädigungen durch den Verbau entstehen. Der neue Tiltrotator eignet sich insbesondere für beengte Baustellen. Der Wunsch des GaLaBaus, bei engsten Platzverhältnissen Freiraum für die Bedienung realisieren zu können, wurde mit diesem Produkt umgesetzt. Für alle Modelle ist zudem die Einbindung einer 3D-Baggersteuerung möglich.

Atlas Weyhausen GmbH, Visbeker Straße 35, 27793 Wildeshausen mit dem Produkt: AR 65e mit hydraulischem Start-Stopp-System des Radladers ermöglicht, den Motor abzuschalten, sobald das Fahrzeug zum Stillstand gekommen ist und weitere Voraussetzungen für ein Abschalten erfüllt sind. Die Leistung ist hiervon unbenommen. Dies reduziert belastende Emissionen und spart Kraftstoffkosten.

Ebenfalls mit einem Innovationspreis wurde der Sunreflex ausgezeichnet. Die erste spritzfähige Stammschutzfarbe dient der Verringerung und Vermeidung von Frost- und Sonnenrissen an der Stammrinde bei Auftreten extremer Temperaturunterschiede. Foto: BGL

Optigrün International AG, Am Birkenstock 15-19, 72505 Krauchenwies mit dem Produkt: Optigrün-Drossel 4.0 "Smart Flow Control" ist eine intelligente und dynamische Drossel für Retentionsdachbegrünungen, die durch Wettervorhersagen oder Wetterwarnungen in Verbindung mit Sensorik, Verrechnung und Abgleich der daraus gewonnenen Daten die Menge und den Zeitraum des Regenwassersablaufs vollautomatisch und optimal steuert.

Techmar BV, Chopinstraße 10-11, 7557 EH Hengelo, Niederlande mit dem Produkt: LightPro Connector. Dies ist ein neuer Verbinder für Zwölf-Volt-Kabel mit einfachem Handling. Mit dem LightPro Connector kann man durch einmaliges Verdrehen verschiedene Zwölf-Volt-Lampen an die entsprechenden Grundkabel anschließen. Der Verbinder besteht aus einem Teil, ist formschön, wasserdicht und schnell zu handhaben.

Sportplatzservice Beyer, Inhaber Andrea Beyer, Bahnhofstraße 50, 16835 Lindow/Mark mit dem Sunreflex Stammschutzfarbe. Die erste spritzfähige Stammschutzfarbe dient der Verringerung und Vermeidung von Frost- und Sonnenrissen an der Stammrinde bei Auftreten extremer Temperaturunterschiede.

Funke Kunststoffe GmbH, Siegenbeckstraße 15, 59071 Hamm mit dem Produkt Funke Gießring. Er wurde speziell für die Bewässerung von Baumpflanzungen entwickelt. Sein Einsatz stellt sicher, dass Bäume in der Anwachsphase ausreichend mit Wasser versorgt werden. Er ist leicht zu handhaben und zu montieren, die Ausführung aus wetterfestem Kunststoff ist robust und recycelbare. Der Gießring dient als effektiver Schutz vor Mähschäden und Streusalz.

Pfanner Schutzbekleidung GmbH, Herrschaftswiesen 11, 6842 Koblach, Österreich mit dem Produkt Juchten C 4. Ein neues, innovatives Material wurde erstmals in einem Schnittschutzschuh als besonderer Schnittschutz verarbeitet. Dadurch wurde die hohe Schutzklasse 3 übererfüllt. Somit entsteht eine größere Sicherheit für alle Anwender. Die hohe Schnittschutzklasse bietet auch einen Rundumschutz im Vorderfuß.

FLL-Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau e. V., Friedensplatz 4, 53111 Bonn mit dem FLL-Bildqualitätskatalog Freianlagen (BK FREI). Er bietet mit seinen Bildern, Beschreibungen und Leistungsanforderungen erstmals die Möglichkeit, Leistungen anhand eines Bildqualitätskatalogs zu definieren und danach einen Vertrag zu schließen.

Verlag Eugen Ulmer, Poolredaktion GaLaBau, Wollgrasweg 41, 70599 Stuttgart "interaktives GaLaBau-Bilder-Wörterbuch (iGBW)". Das interaktive GaLaBau-Bilder-Wörterbuch ist ein Katalog wichtiger im Garten- und Landschaftsbau vorkommender Arbeiten, verwendete Materialien, benötigter Werkzeuge und üblicher Tätigkeiten. Das iGBW ist eine einmalige Übersicht, die sich unter anderem für die Integrationsarbeit der GaLaBau-Flüchtlingslotsen eignet.

Neben der Innovationsmedaille gab es auch neue Sieger beim Landschaftsgärtnercup. Den ersten Preis haben gewonnen: Vitus Pirschlinger und Michael Schmidt (Gaissmaier Landschaftsbau GmbH & Co. KG aus Freising). Der zweite Preis ging an Moritz Blum und Bendix Fehl (C. Huhn Garten- und Landschaftsbau aus Schlüchtern-Wallroth) und den dritten Preis erhielten Carolin Lenz (Gärten von Daiß GmbH aus Waiblingen) und Patrick Rothweiler (Garten- und Landschaftsbau Schwehr aus Engen).

Gewinner des Internationalen Trendpreis "Bauen mit Grün" 2016 ist der Privatgarten "The Box House, Sevenoaks" in Kent, Großbritannien.

mk

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 10/2016 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=145++247&no_cache=1