Anhängerhäcksler

Hohe Sicherheit bei Arbeiten am Straßenrand

Die Anhängerhäcksler Arborist 130 und Arborist 150 können schnell und unkompliziert in Betrieb genommen werden und bieten hohe Arbeitssicherheit. Foto: GreenMech

Die Anhängerhäcksler des englischen Herstellers GreenMech sind mobil und ermöglichen eine schnelle Inbetriebnahme am Einsatzort. Dank der Auflaufbremse ist das Ziehen mit fast jedem Fahrzeug erlaubt und durch den drehbaren Auswurftrichter lassen sich die Hackschnitzel direkt auf der Ladefläche sammeln. Die Modelle Arborist 130 und Arborist 150 erfordern nur einen Führerschein der Klasse B, da sie unter 750 Kilogramm wiegen. Alle Häcksler sind standfest genug für den anspruchsvollen Einsatz und verarbeiten Material mit einem Stammdurchmesser von 130 bis 220 Millimeter. Eine einfache Zulassung ist gewährleistet: Alle Anhängerhäcksler kommen mit Übereinstimmungszertifikat zum Kunden, damit können die Anhänger sofort für den Straßenverkehr zugelassen werden. Lässt man den Häcksler als Anhänger-Arbeitsmaschine zu, ist er von der Kfz-Steuerpflicht befreit und bekommt ein grünes Kennzeichen. Engineering sorgt darüber hinaus für Arbeitssicherheit: bei Arbeiten am Straßenrand können Modelle wie der QuadChip 160 oder der Arborist 19-28/270 zum Beispiel am Auto angekoppelt bleiben. Der großzügige Einzugstisch wird dank Drehkranz in die gewünschte Position geschwenkt - dadurch kann der Bediener jederzeit gesichert auf der Grünfläche neben der Straße arbeiten. Beim QuadChip 160 zum Beispiel schließt das Maschinenheck mit der Reifenkante ab und ragt nicht über die Fahrzeugbreite hinaus. Auch das Auswurfrohr lässt sich um 280 Grad drehen und platziert das Schüttgut am gewünschten Ort - nach der Arbeit wird es einfach wieder in die Transportposition geschwenkt.

Halle 9, Stand 305

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 09/2016 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=210++169&no_cache=1