Eine Reise durch Rajasthan – Teil I

Indische Gärten

von

Foto: Horst Schmidt

In unserer globalen Zeit leben wir vom internationalen Wettbewerb, vom schnellen, offenen Austausch der Ideen auch bei den Gärten. Das war nicht immer so. Die persische Gartenkunst wurde zum Beispiel im 7. Jahrhundert vom Islam übernommen, wobei der Garten im Koran als Paradies ausgewiesen wurde und eine entsprechend höhere Bedeutung bekam. Mit dieser Religion fand diese Gartenform ihren Weg über Nordafrika bis nach Spanien, nach Andalusien. Die Alhambra mit dem Garten Generalife ist noch heute ein gut erhaltenes Zeichen dieser Zeit. Auch nach...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 12/2013 .