Bedeutung von Verdunstungsflächen in Städten steigt

Optimierung naturnaher Regenwasserbewirtschaftung

von

Foto: Prof. Dr. Yvonne-Christin Bartel

Erhöhte Lufttemperaturen und Überschwemmungen nach Starkregenereignissen sind Begleiterscheinungen des zunehmenden Städtewachstums und der daraus resultierenden Versiegelung und Verknappung von Vegetationsflächen in Stadt und Landschaft. Bereits 2015 lebte mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in städtischen Ballungszentren. Für das Jahr 2025 wird prognostiziert, dass sich der Anteil auf 60 Prozent erhöhen wird, was etwa fünf Milliarden Menschen entspräche, (vgl. BUA, 2015). Simultan wird demnach der Versiegelungsgrad kontinuierlich steigen,...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 02/2017 .