Stimmigkeit des Ortes und Verzicht auf Monumentalität

Osmanische Gartenkultur in Istanbul

von

Abb.: Ancestry images

"Von Konstantinopel kann man wahrhaft sagen: eine Landschaft - welch ein Gemälde!" Gustave Flaubert 1821-80Fragt man einen Istanbuler nach sehenswerten Parks und Gärten in der Stadt, stößt man unter Umständen auf Schulterzucken. "Also nein, so wie bei euch, solche Gärten gibt's hier nicht. - Oder ja, da wäre natürlich der Garten vom Dolmabahce-Palast und dann auch vielleicht der Yildiz-Park. Die machen schon was her." Der eine kommt neobarock daher, der andere landschaftlich, beide stark europäisch inspiriert. Wo ist sie also die typisch...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 12/2016 .