Wiedereröffnung nach Brandanschlag und Rekonstruktion

30 Jahre "Garten des Himmlischen Friedens" Frankfurt am Main

von

Foto: Thomas Herrgen

Seit Frühjahr 2017 waren im Stadtgebiet von Frankfurt am Main mehrere Holzbauten durch Feuer vernichtet worden. In zentralen Parkanlagen brannten innerhalb eines Monats gleich zwei asiatische Gartenpavillons ab. Es folgten außerdem der Holzbau einer Schule, ein Holzpavillon am Mainufer und schließlich der in den 1930er-Jahren aus Holzstämmen errichtete Goetheturm auf dem Sachsenhäuser Berg, ein Wahrzeichen der Stadt, das bis auf die Fundamente nieder brannte. Die Polizei ging in allen Fällen von einer Straftat aus, konnte aber den oder die...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 01/2020 .