Die ehemalige VEB-Arbeiterin Hildegard Hantke wurde 90

Älteste Gärtnerin vom Tempelhofer Feld

von

Foto: Elisabeth Meyer-Renschhausen

Die sozusagen dienstälteste Gemeinschaftsgärtnerin vom Tempelhofer Feld wohnt in den Nachkriegsbauten der 1950er-Jahre direkt am Feld. Ihre Straße, die Kienitzer Straße, mündet in die auffällige Freitreppe, die in den ehemaligen Sportpark Neukölln führte. In diesem Park - bereits vor dem Ersten Weltkrieg geplant - sollte und konnte die Bevölkerung Neuköllns in den 1920er-Jahren sich mittels Sport und Spiel erholen. Bis die Alliierten den Sportpark bald nach Ende des Zweiten Weltkriegs kassierten, weil die Landebahn für die Größe der...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 03/2020 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=369++409++237&no_cache=1