Die „Schöneberger Schleife“ – ein Erlebnis neuer Nachbarschaft

Alte Ideen braucht die Stadterneuerung

von

Quelle: TDB Landschaftsarchitektur

Wo sich einst ein Bündel von Bahnlinien in die Stadt gefressen hatte, in Kopfbahnhöfen endend, die noch der alten Akzisemauer Respekt zollten, erstrecken sich heute die bürgernah gestalteten Parks am Gleisdreieck in Berlin. Weiter stadtauswärts, aber noch lange nicht draußen, liegt der naturnahe Park am Südgelände auf ehemals Europas größtem Rangiergelände. Die wild bewachsenen Bahnbrachen entlang radialer Linien verhalfen nach langer Bedenkzeit der Idee zum Durchbruch, die Landschaft in Schneisen in die Stadt zurückzuholen. Die neuen...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 07/2015 .