Eine Stadtkrone für Halle a. d. Saale von Walter Gropius

"Am besten baut man im Geist"

von

Brandenburgische Technische Universität Cottbus 2009

Eine Stadtkrone für Halle sollte 1927 auf dem Lehmanns-Felsen hoch über der Saale entstehen: mit Stadthalle, Museum und Sportforum, eingebettet in die Landschaft auf dem Porphyrfelsen. Eine "Akropolis für Halle", wie es damals in der Presse hieß. Die führenden Architekten der Klassischen Moderne nahmen an diesem Wettbewerb teil.¹Den spektakulärsten Entwurf mit dem Titel "Hängende Gärten" lieferte Walter Gropius mit mutigen zukunftsweisenden Ideen auf dem Höhepunkt seines Schaffens. Den Zeitgenossen allerdings muss der Entwurf völlig utopisch...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 02/2019 .