Kaufvertrag

Beschaffenheit der gelieferten Douglasien

Foto: Botanischer Garten der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Bei Abschluss eines Kaufvertrages über 10 000 Douglasien war vereinbart worden, dass die Pflanzen aus dem west- und süddeutschen Hügel- und Bergland kommen sollten. Für den Verkäufer ergab sich danach, dass er derartige Pflanzen nicht beschaffen und liefern konnte, sondern nur Douglasien anderer Herkunft. Nachdem der Käufer die Abweichung bemerkt hatte, forderte er den Verkäufer unter Fristsetzung ergebnislos zu vertragsgemäßer Erfüllung auf. Er hatte damit zunächst keinen Erfolg.Im Prozess machte der Verkäufer geltend, dass zwischen dem...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 06/2012 .