Bestimmung wichtiger Salix-Arten am Naturstandort und ihre Verwendung in der Ingenieurbiologie

von , ,

Foto: A. Roloff

Weiden sind eine weitgehend unbeachtete, aber dennoch sehr interessante heimische Gehölzgattung. Üblicherweise assoziiert man mit dem Begriff am ehesten die majestätisch eine Parkanlage prägende Trauerweide, die auffällig im zeitigen Frühjahr blühenden Kätzchen oder das Bindematerial der Korbflechter. Weiden bilden eindrucksvolle Baumsolitäre entlang naturnaher Flüsse (Abb.1). Im Baumschulsortiment sucht man nahezu vergeblich nach heimischen Arten. Hier werden wenige, vorwiegend Kultursorten mit ausgeprägten Kätzchen oder hängendem Wuchs...
Mit einem Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe ProBaum 03/2018 .