Entwässerungskonzepte

Blockrigolensystem als Versickerung

Die Kombination von unterirdischen Hohlkörpern mit oberirdischen Mulden ist eine Methode, um den Platzbedarf an der Oberfläche wie auch in der Tiefe der Mulden zu begrenzen. Foto: Aco

Das öffentliche Grün gewinnt aktuell immer mehr an Aufmerksamkeit. Der Wunsch nach mehr urbanen Freiräumen wächst. Dabei spielt in der Planung die Ausrichtung der Freiräume eine wichtige Rolle. Zu schaffen sind große Wasserflächen, die in Hitzeperioden kühlen. Aber auch Retentionsflächen sind notwendig, die bei Starkregen das Wasser zurückhalten. Alles zusammen findet seinen Platz in einer klimaresilienten Stadtentwicklung, denn Frei- und Grünflächen sind für das Stadtklima enorm wichtig.

Mit Blockrigolensysteme als Versickerung werden ökologisch wertvolle und wirkungsvolle Entwässerungskonzepte geschaffen. Dabei ist das Rigolensystem auch ökonomisch langfristig betrachtet eine smarte Lösung. Denn Regenwassergebühren, die für versiegelte Flächen inzwischen in fast allen Regionen gesetzlich erhoben werden, entfallen. Darüber hinaus wird vom Wasserhaushaltsgesetz (WHG) gefordert, dass das Niederschlagswasser möglichst am Ort der Entstehung zu versickern ist oder direkt in ein Gewässer eingeleitet werden soll, ohne es mit Schmutzwasser zu vermischen.

Die Aco-Stormbrixx-Kunststoffhohlkörper verbinden beim Einsatz als unterirdische Versickerungsanlage die Vorteile von verschiedenen Lösungsansätzen. Zum einen in einer flächigen Übergabe des Wassers in den Untergrund und zum anderen mit einem Platzgewinn an der Oberfläche zur freien Gestaltung durch den Landschaftsplaner. Die Kombination von unterirdischen Hohlkörpern mit oberirdischen Mulden ist eine bewährte Methode um den Platzbedarf an der Oberfläche wie auch in der Tiefe der Mulden zu begrenzen. Trotzdem ist eine Filtration durch die belebte Bodenzone gewährleistet.

Aufgrund der Elementarchitektur ist das Rigolensystem inspizier- und spülbar. Durch die offene Struktur reduziert sich die Anzahl der Zugangsschächte im Vergleich zu anderen Rigolensystemen wesentlich. Als Inspektions- und Revisionszugang innerhalb der Blockrigolenanlage wird ein Adapter für Schachtaufbauten installiert. Das Setzen eines Revisionsschachts kann damit durch den einfachen Zusammenbau an jeder gewünschten Stelle schnell und wirtschaftlich erfolgen. Ebenso wirtschaftlich sind die stapelbaren Grundelemente. Der logistische Aufwand sowie das zu transportierende Volumen der ineinander gestapelten Aco-Stormbrixx-Elemente ist sehr gering. Das reduziert die Kosten und gleichzeitig wird der CO2-Ausstoß deutlich minimiert. So können die erforderlichen Produkteinheiten von beispielsweise 350 Kubikmeter Speichervolumen auf einem Lkw transportiert werden. Herkömmliche Rigolensysteme benötigen hierfür bis zu vier Fahrzeuge.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 08/2021 .

Stadt+Grün Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=429++118++208&no_cache=1

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=429++118++208&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=429++118++208&no_cache=1