Fürstliches Gartenfest Schloss Wolfsgarten 2022

"Bonjour la France"

von

Auf dem Fest mit einem französischen Schwerpunkt waren auch die Pflanzenauswahl typisch französisch: Hortensien, Rosen, Lavendel, Salbei, Foto: Thomas Herrgen

Jedes Jahr im September lädt das Haus Hessen zum Gartenfest auf Schloss Wolfsgarten ein. Bei der 15. Auflage seit 2007 in Langen, südlich von Frankfurt am Main standen dieses Jahr die französische Gartenkunst und das Savoir Vivre im Mittelpunkt, mit Rosen, Grün und Kulinarischem, von Austern über Macarons bis Wein.

Das Motto "Bonjour la France" lockte vom 16.-18. September 2022 tausende Gäste nach Wolfsgarten, die Angebote von mehr als 160 Ausstellern sehen konnten, darunter Pflanzen, schöne Dinge für Haus und Garten sowie feine Kulinaria. Zum Teil reisten Aussteller mehr als 1000 Kilometer, um das französische Sonderthema zu repräsentieren, so etwa "Les Herbes de la Brugère", mit im Süden Frankreichs selbst gesammelten aromatisch-medizinischen Kräutern. Das Produktportfolio und die Standpräsentation wurden im Rahmen der Prämierungen mit einem "Goldenen Wolfskopf" ausgezeichnet.

Auch unter den temporären Schaugärten war ein prämierter Beitrag. Den Landgraf-von-Hessen-Preis in Gold erhielt die Firma Roßkopf Garten- und Landschaftsbau aus Frankfurt für ihren französischen Schaugarten im mediterranen Stil. Am angestammten Platz unter einer Buche, nahe dem Teehaus war ein von Wegen gegliederter, grüner Raum entstanden, im Innern mit Rasen und einem gemütlichen Sitzplatz, im besonnten Bereich mit vielen Blühstauden und Lavendel. Schmale und hohe Baummagnolien markierten die Eingänge, während der Platz mit dem weißen Pavillon in Muschelkalk befestigt war.

Der Schaugarten entsteht jeweils in etwa fünf Tagen vor Beginn. Über der gemähten Wiese wird Vlies ausgelegt und dann ohne Mörtel und Beton gebaut. Nach der Veranstaltung wird im besten Fall nur einen Tag zurückgebaut und die Wiese wieder freigelegt. So werden Schäden geringgehalten und die Nachhaltigkeit ist gewahrt.

Auch die Lehrbaustelle der Philipp-Holzmann-Schule Frankfurt am Main hatte sich ganz der französischen Thematik gewidmet. "Bonjour en Provence" hieß es am Stand der Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau. Der Schaugarten hatte ein rundes Wasserbecken als Mittelpunkt, zu dem alle Wege in hellen Belägen aus Betonwerksteinen und Splitt führten. Ein erhöhter Sitzplatz, eingefasst von Jura-Quadern kam hinzu. Der Garten wurde von Freitagmorgen bis Sonntagnachmittag als work in progress vor den Augen aller Gäste errichtet.

Ganz französisch waren auch die Staudenbänder seitlich der historischen Lindenallee in den Farben der Trikolore. Seit 1794 ist die Farbreihenfolge die offizielle Nationalflagge Frankreichs. Entstanden aus den Farben von Paris (Blau, Rot) und der Königsfarbe Weiß kam es zur Umdeutung während der Revolution, nun mit Bezug zum Wahlspruch "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" (liberté, égalité, fraternité). Blau steht für die Freiheit, Weiß für die Gleichheit und Rot für die brüderliche Liebe. In Wolfsgarten wurden die jeweiligen Farben durch Hortensien, Belgische Astern, Lavendel, Sonnenhüte und Alpenveilchen dargestellt.

Vorträge zu französischen Rosen und der Botanik Südfrankreichs, zur französischen Gartenkultur sowie zu Lavendel und anderen Trockenheitskünstlern unter den Pflanzen ergänzten das Programm. Murielle Rousseau, Autorin aus der französischen Hauptstadt, las am Samstag im Teehaus-Garten aus ihrem Buch "Die Gärten von Paris". An allen Tagen konnten sich die Gäste im Boulespiel ausprobieren sowie Chansons und im Rahmen kleiner Gartenkonzerte am Teehaus französischer Lyrik und klassischen Liedern aus Frankreich lauschen.

Und der hessisch-thüringische Landesverband des Fachverbands Deutscher Floristen veranstaltete im Park von Schloss Wolfsgarten wieder einen Wettbewerb für Auszubildende. Gefordert waren dabei ein Strauß, eine Pflanzung für Gartenliebhaber sowie eine freie Objektarbeit passend zum Sonderthema. Den Wettbewerb gewonnen hat Jan Henrichs von der Wiesbadener Jugendwerkstatt. Nach der Siegerehrung wurden alle Arbeiten ausgestellt und von vielen bewundert.

Trotz zeitweiligem Regen herrschte gute Stimmung auf dem Veranstaltungsgelände mit französischer Musik, kulinarischen Köstlichkeiten und Ausstellern, die ihre Liebe zu Frankreich zelebrierten. Das Angebot von Pflanzenspezialisten und Gartenexperten begeisterte in diesem Jahr rund 17 200 Gäste. Das nächste Fürstliche Gartenfest Schloss Wolfsgarten findet vom 15. bis 17. September 2023 statt. Dann öffnen sich wieder die Tore des sonst nicht zugänglichen Schlossparks. Informationen: www.gartenfest.de/wolfsgarten

Thomas Herrgen, Frankfurt am Main

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 11/2022 .

Stadt+Grün Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=357&no_cache=1

Ingenieur*in der Fachrichtung..., Stuttgart  ansehen
Ingenieur*in beziehungsweise..., Köln  ansehen
Leiter*in Ausbildung und Produktion von..., Stuttgart  ansehen
Ingenieur*in der Fachrichtung..., Stuttgart  ansehen
STÄDTISCHEN BAUDIREKTOR (M/W/D) BZW. STADTBAURAT..., Nordenham  ansehen
Leitung (w/m/d) des Fachdienstes..., Ratzeburg  ansehen
Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=357&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=357&no_cache=1