Entwerfen am Modell in der Landschaftsarchitektur

Der Bastler und der Ingenieur

von

Foto: Sebastian Feldhusen

Die entwurfliche Ausdrucksfähigkeit des Landschaftsarchitekten hat sich durch die digitalen Entwurfswerkzeuge enorm erweitert. Es können Räume entworfen werden, die zuvor nicht nur schlecht oder gar nicht darstellbar, sondern womöglich auch nicht denkbar waren. Mit dieser Entwicklung gehen einige grundlegende Änderungen im Entwurfsprozess einher. So kann beispielsweise beobachtet werden, dass die "Arbeit mit der Hand" an Bedeutung verliert - jedenfalls solange schwerpunktmäßig an dem Entwurf über Tastatur, Maus, Berührungsbildschirm,...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 11/2013 .