Zur Entwicklung der Anlage von 1651 bis heute

Der Schlosspark Oranienburg im Land Brandenburg

von

Abb.: Kupferstich aus Zeiler und Merians Topografie 1652, Ausschnitt.

Der 30-jährige Krieg hatte in Brandenburg alles künstlerische Talent, alle wirtschaftlichen Möglichkeiten und jegliche kulturelle Entwicklung zunichte gemacht. Die Bevölkerungszahl im Land war drastisch dezimiert und was nicht zerstört war, war vollkommen heruntergekommen. Das war im Jahr 1648 die Ausgangsbasis für eine neue politische, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung in Brandenburg-Preußen. Ausdruck und Sinnbild dieser Entwicklung waren die neu entstehenden Lustschlösser und Gartenanlagen. Der erste dieser Gärten war der von...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 02/2018 .