Fluch und Segen – Erfahrungen bei der Pflege eines Sondergartens

Der Steppengarten von Willy Alverdes

von ,

Foto: Steffi Kieback

Der Berliner Tiergarten als größtes Gartendenkmal der Stadt ist mit seiner zentralen Lage eine der wichtigsten grünen Erholungsflächen in der dicht besiedelten Innenstadt. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde der fünfhundertjährige Park fast vollständig abgeholzt, um Brennmaterial zu gewinnen und Gemüse für die notleidende Berliner Bevölkerung anzubauen.Schon ab 1949 begann der Wiederaufbau, seit 1950 unter der Leitung von Willy Alverdes (1896-1980)¹ Barocke Strukturen und schnurgerade Alleen verband man damals mit der autoritären...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 09/2021 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=527++216++86++612++92++217&no_cache=1