200 Quellen speisen den 4 Kilometer langen Fluss bis zu 9000 l/s

Die Pader ist wieder Lebensader in Paderborn

von

Fotos: NZO GmbH

Vielen Bürgerinnen und Bürgern fehlte in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Würdigung der Pader als Lebensader der Stadt und das zu Recht. Wurde in den Jahren des Wiederaufbaus die besondere Bedeutung des namensgebenden Flusses erkannt und ein hochwertiger Bürgerpark an den Ufern der sechs Paderarme geschaffen, so ist dieser in den letzten Jahrzehnten zunehmend vernachlässigt worden. Dichter Strauchaufwuchs und zugestellte Ufer luden nicht gerade dazu ein, sich im Paderquellgebiet zu entspannen und zu erholen. Das änderte sich...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 08/2019 .