GALK

Ehemaligen-Treffen in Regensburg

Die ehemaligen Leiter der Grünflächenämter trafen sich in diesem Jahr mit Partnern in Regensburg. Foto: Heribert Eschenbruch

Auch in diesem Jahr haben sich wieder die ehemaligen Leiter der Grünflächenämter und -verwaltungen getroffen. Für die 40 Gärtnerinnen und Gärtner mit Partnerinnen und Partner war die Stadt Regensburg das Ziel. Ernst Stösser und Annemarie Dauerer sorgten, mit Unterstützung durch die Stadt und dem Gartenamt, für sehr informative und erlebnisreiche Tage. Die mittelalterliche Stadt Regensburg bietet historisch und kulinarisch unendlich viele Highlights. Durch den Handel über die Donau war Regensburg bis 1450 eine sehr reiche Stadt mit fulminanten Bauten. Durch die dann stattfindenden Kriege, die den Donauhandel unterbrachen, verarmte Regensburg schlagartig. So gab es kein Geld für "Modernisierungen" und dies hat uns bis heute eine umfangreiche mittelalterliche Stadt erhalten.

Die Altstadt ist jetzt UNESCO-Welterbe. Diese erlebten wir bei einer spannenden Führung, die immer wieder mit kulinarischen Unterbrechungen gespickt war. Heute ist Regensburg wieder eine reiche Stadt und die Parks und Grünanlagen werden auf einem vergleichbar sehr hohen Niveau angelegt und unterhalten. So besuchten wir am ersten Tag zwei dieser schönen Anlagen und waren begeistert. Am zweiten Tag fuhren wir zur Walhalla und hatten danach eine sehr informative Führung im Nepal Himalaya Park durch seinen Besitzer Herrn Heribert Wirth. Auch dieser Park ist absolut sehenswert. Wieder gut gegessen und versorgt mit edlen heimischen Weinen besuchten wir den neu angelegten Aubachpark. Dort überraschte uns das Gartenamt zum Ausklang mit einem leckeren, rustikalen Essen und einer Weinprobe vom hauseigenen Weinberg.

Im Mai 2019 wird das nächste Treffen in Bremen sein. Zu toppen ist Regensburg sicher nicht - aber die Organisatoren Klaus Rautmann und Heribert Eschenbruch werden den GALK-Oldtimern die Stadt Bremen, die historischen Wallanlagen, den Rhododendronpark und maritime Eindrücke sicher zum Erlebnis machen.

Wer Interesse hat, bei den Ehemaligen mitzuwirken, melde sich bitte unter heribert.eschenbruch@galk.de.

Weitere Fotos von diesem Treffen finden Sie unter www.galk.de.

Heribert Eschenbruch

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 12/2018 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=470++219&no_cache=1