Der Park am Gleisdreieck in Berlin

Entwurf einer Theorie vom Bürgerpark des 21. Jahrhunderts

von

Foto: Constanze A. Petrow

Der Park am Gleisdreieck ist der letzte große Baustein innerhalb einer rund 250 Hektar umfassenden Parklandschaft im Herzen Berlins. Sein Gelände gehörte einst zum Potsdamer und Anhalter Güterbahnhof, nach Ende des II. Weltkriegs fiel es brach. Heute befindet sich dort einer der abwechslungsreichsten Parks der Hauptstadt. Realisiert nach einem Entwurf des Atelier Loidl aus Berlin, wurde im vergangenen Jahr mit dem sogenannten Flaschenhalspark das letzte Teilstück des Parks am Gleisdreieck eröffnet.
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 07/2015 .