Erfolgreiche Bürgerbeteiligungen an Konversionsprozessen

Freiraumgestaltung auf Konversionsflächen in Osnabrück

von

Foto: Andre Floß 2017

Mit Beschluss des vollständigen Truppenabzugs alliierter Gaststreitkräfte bis 2020, geht in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen eine Fläche von rund 20 000 Hektar an die Länder zurück. Diese stehen vor der Herausforderung, zivile Folgenutzungen zu finden und die ehemaligen Militärareale in das städtische Gefüge und Freiraumkonzept zu integrieren.¹Im niedersächsischen Osnabrück, wo sich das ehemals größte britische Regiment außerhalb Großbritanniens befand, wurden insgesamt 160 Hektar Kasernenfläche von sechs verschiedenen Standorten an die...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 03/2018 .