Die Religionsgemeinschaft der Shaker und ihre Gärten

Gärtnern ohne Eile

von

Foto: Thomas Herrgen

In Europa ist seit Jahren das Urban Gardening en vogue. Nutzpflanzen anbauen, Selbstversorgung, Gemeinschaftserlebnisse und teilweise auch der Gedanke der Entschleunigung sind hier das zentrale Thema, das oft auf freien Flächen in der Stadt praktiziert wird. Doch neu ist das nicht, abgesehen vom urbanen Umfeld. Auf dem Land wird seit eh und je Nahrung angebaut und nicht nur Hippies in den 1960ern und die "Landkommunen" der 1980er-Jahre haben Kartoffeln, Gemüse und Salat selbst angepflanzt. Das gemeinschaftliche Gärtnern hat Vorbilder, die schon...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 03/2018 .