Chinesische, japanische und koreanische Gartenkunst inspiriert Europa

Grüne Grüße aus Fernost

von

Foto: Thomas Herrgen

Fernöstliche Gärten beeinflussen seit Jahrzehnten, teilweise seit mehr als 100 Jahren die Gartenarchitektur Europas. Stille und Meditation bis hin zu religiösen Ritualen ist mit ihrer Entstehung und Kultur verbunden und prägt auch die Nutzung chinesischer, japanischer und koreanischer Gärten.Pflanzen spielen traditionell in allen asiatischen Gartenkulturen nur eine nachgeordnete Rolle, auch wenn sie zum integralen Bestandteil jeder Anlage gehören. Sie sind sozusagen Staffage oder Ausschmückung und werden als Stilmittel, oft in geschnittener...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 04/2019 .