Instrument für ein effektives Grünflächenmanagement

Grünflächeninformationssystem am Beispiel Berlins

von ,

Foto: Holger Koppatsch

Der Aufbau des Berliner Grünflächeninformationssystems (GRIS) begann bereits in den frühen 1990er Jahren. Die seinerzeit verantwortlichen Amtsleitungen erkannten bereits zu diesem Zeitpunkt die Bedeutung der Nutzung einer PC-gestützten Fachanwendung in den Grünflächenämtern der Bezirke und einigten sich auf eine berlinweit einheitliche Softwarelösung. Die Einführung und Entwicklung des Berliner GRIS war von Beginn an ein gemeinsames Projekt der für das Stadtgrün zuständigen Senats- und der Bezirksverwaltungen.Zunächst erfolgte die Einführung...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 06/2017 .