Die sozialkonstruktivistische Perspektive auf Stuttgart 21

Heimat und Ästhetik - Deutungsmuster erkennen

von

Foto: Lara Koegst 2021

Landschaft und Raum sozial konstruiertDas Großprojekt Stuttgart 21 hat in den letzten Jahren große mediale Aufmerksamkeit erhalten: Berichte über die Planung des neuen Hauptbahnhofs, sowie Kostenerhöhung aber auch Proteste, die insbesondere den Baubeginn begleiteten, wurden angesprochen. Doch wie wird das Projekt heute wahrgenommen und welche individuellen und gesellschaftlichen Deutungs- und Zuschreibungsmuster sind präsent? Aus der Perspektive der sozialkonstruktivistischen Landschaftstheorie lassen sich unterschiedliche Deutungen des...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 06/2021 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=632++631++409&no_cache=1