Klimawandel

Historische Gärten durch Wärme und Trockenheit bedroht

Foto: STAZ, Barbara Erbsen-Haim

Für das Überleben vieler Arten ist der Klimawandel eines der größten Probleme: Von den etwa 72.000 Tier-, Pflanzen- und Pilzarten Deutschlands sind ungefähr die Hälfte auf der Roten Liste des Bundesamtes für Naturschutz als bestandsgefährdet unter besonderer Beobachtung. Das zeigt sich zunehmend auch in den historischen Gärten etwa in Baden-Württembergs: In den weitläufigen Anlagen gefährdet vor allem die zunehmende Trockenheit und Wärme die zum Teil 200 bis 300 Jahre alten Solitäre und Baumgruppen - der Lebensraum für Insekten, Kleintiere und...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 05/2021 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=424++92&no_cache=1