Technisches Interesse und Sehnsucht nach alten Zeiten lockt Besucher

Historische Mühlen beleben ihren Standort

von

Foto: Darijana Hahn

Jeden ersten Sonntag im Monat hat der 15-jährige Julian nur ein Ziel. Er begibt sich in die benachbarte Windmühle, um ihre Flügel in Bewegung zu setzen. Dabei steigt er zuerst vier Stockwerke ganz nach oben in die Kappe, entnimmt dort die Mühlensicherung, den Kappenknecht, geht zwei Stockwerke runter nach draußen auf die Galerie, löst mit einem Tau die Bremse, um schließlich an der Kette zu ziehen, welche die Lamellen der Flügel schließt. Nun hat der Wind seine nötige Angriffsfläche, und die Flügel beginnen knarrend sich zu drehen. Nicht immer...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 06/2017 .