Auf der Suche nach „old growth grasslands“ im besiedelten Raum

Historische Parkrasen

von

Foto: Ulrike Aufderheide

Die biologische Vielfalt geht weltweit dramatisch zurück. Wir erleben ein Artensterben, wie es in Geschwindigkeit und Ausmaß zuletzt vielleicht vor 65 Millionen Jahren, als die Dinosaurier ausstarben, vorgekommen ist. In den gemäßigten Klimata ist vor allem die Biodiversität der unbewaldeten und halboffenen Standorte durch den Landnutzungswandel unter Druck. Weltweit gibt es einen dramatischen Rückgang artenreicher Grünländer. Sie befinden sich in einer Schere zwischen Aufforstung oder Sukzession einerseits und Nutzungsintensivierung bis hin...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 10/2020 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=262++95++622++31++63++496&no_cache=1