Bodenverbesserer für Gehölze

Hohes Wasserspeichervolumen und schnelle Durchwurzelung

Eine hohes Wasserspeichervolumen und eine verbesserte Nährstoffverfügbarkeit beschleunigen die Durchwurzelung nach der Baumpflanzung, hier etwa in Frankfurt am Main. Foto: TerraCottem

Im 25-jährigen Jubiläumsjahr der Fa. TerraCottem NV Belgien stellte die Firma den optimierten Bodenverbesserer TerraCottem Arbor vor. Er ist speziell abgestimmt für die Problematik des Klimawandels bei Gehölzpflanzungen. Die bodenverbessernden Komponenten sind hochwertige Wasser- und Nährstoffspeicher. Sie bieten acht Jahre lang ein wesentlich höheres Wasserspeichervolumen im Boden und lagern zudem Nährstoffe (Dünger) an. Das gespeicherte Wasser ist zu 95 Prozent pflanzenverfügbar. 100 Gramm TerraCottem haben eine Wasserspeicherkapazität von acht Litern Wasser.

Eine weitere wichtige Komponente sind die Wurzelwachstumsaktivatoren, eine Eigenentwicklung, die für die gute und schnelle Durchwurzelung in der Pflanzgrube sorgt. Dies ist besonders wichtig, um eine starke Wurzelverankerung zu erzielen, etwa um eine bessere Stabilität bei Sturm zu erlangen. Andererseits kann ein Baum so gezielt noch mehr Wasser und Nährstoffe aufnehmen und hat eine bessere Anwuchschance.

Neu ist die spezielle Mischung an Mineraldüngern, die unterschiedlich schnell Nährstoffe frei gibt, insgesamt aber zwölf Monate, also ein ganzes Jahr aktiv ist. Ebenfalls neu ist die Zugabe von Huminsäure. Durch ihre hohe Verweilzeit im Boden (äußerst langsame Mineralisierung) garantiert sie eine stark verbesserte Nährstoffverfügbarkeit für die Pflanze. Bei eher sandigem Boden umhüllt sie die Sandpartikel, vergrößert so die Kationen-Austauschkapazität und sorgt damit auch für die erhöhte Wasser- und Nährstoffspeicherkapazität.

Ökologisch wichtig ist, dass die Wasserspeicher langfristig zu 100 Prozent biologisch abbaubar sind. TerraCottem Arbor ist wissenschaftlich erforscht und hat in einem dreijährigen Test beim EU Sustaffor Projekt in Spanien seine Qualität in semiarider Klimazone, mediterranem Kontinentalklima und mediterranem Feuchtklima bei Baumpflanzungen unter Beweis gestellt.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 03/2018 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=11++102++69&no_cache=1