Unterirdische Brennstofflager aus Beton-Fertigteilen

Holzpellet-Kommunalprojekt in Heidelberg

von

Foto: König

Unterirdische Pelletspeicher erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, auch bei Kommunen. Große Speicher ermöglichen günstige Lieferkonditionen. Doch Transport und Einbau vor Ort sind eine Herausforderung für die Beteiligten. Sitzt der Lagerbehälter an Ort und Stelle, muss er mit der Kesselanlage verbunden werden. Hier arbeiten die bauseitigen Heizungsinstallateure mit den Monteuren des Herstellers Hand in Hand, die Schnittstellen sind klar definiert. Um auch den reibungslosen Betrieb der Heizung sicherzustellen, empfiehlt der Deutsche...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 08/2014 .