Auszeichnung

Jörg Voigtsberger aus Zwickau erhält Goldenen Ginkgo 2022

Geehrt wird Dr. Jörg Voigtsberger für seine außerordentlichen Verdienste im öffentlichen Grün in Zwickau. Foto: Stadt Zwickau

Jörg Voigtsberger wurde im Dezember 2022 der Goldene Ginkgo der Deutschen Gartenbaugesellschaft, DGG 1822 e.V in Zwickau verliehen. Geehrt wird der 59jährige promovierte Gartenbauingenieur für seine außerordentlichen Verdienste im öffentlichen Grün in Zwickau.

Bereits mit 28 Jahren übernahm er die Leitung des Zwickauer Garten- und Friedhofsamtes, das nach der Wende 1991 erst einmal eingerichtet werden musste. Doch Voigtsberger hatte hierfür alle Voraussetzungen: Er begann sein Studium 1984 an der Berliner Humboldt Universität und schloss sein Diplom 1988 vorfristig ab mit den Schwerpunkten Betriebswirtschaft und Pflanzenzüchtung. Im gleichen Jahr nahm er sein Forschungsstudium auf.

Ab 1991 lebte Voigtsberger in Zwickau und übernahm die Verantwortung für Strukturentwürfe, Einstellung von Personal, Angliederung von Teilen des ehemaligen VEB (K) Stadtwirtschaft an das Amt. Schließlich wurde er Amtsleiter des Garten- und Friedhofsamts mit den Bereichen Planung, Bauleistung, Pflege, Forst, Bestattungsdiensten, Krematorium und Friedhöfen. Nebenbei führte er seine Forschungsarbeiten fort und schloss 1994 seine Promotion mit dem akademischen Grad Dr. agriculturarum ab.

Ab 1992 nahm Voigtsberger auch regelmäßig an den Jahrestagungen der GALK teil und arbeitete in Arbeitskreisen mit. Von 2007 bis 2009 wurde unter seiner Amtsleitung die Zusammenlegung des Garten- und Friedhofsamtes mit dem Tiefbauamt organisiert. Nach Heranbildung einer neuen Leitung für das Tiefbauamt sind beide Ämter nun wieder selbständig. Voigtsberger forcierte zudem die Zusammenarbeit mit Fach- und Hochschulen. Im Rahmen von studentischen Projekt- und Abschlussarbeiten wurden die Grundlagen für zahlreiche inzwischen umgesetzte wie auch zukünftige Vorhaben geschaffen.

Zu den vielen Projekten, die er leitete gehören die Grundsanierung und Wiederherstellung großer Teile des Schwanenteichparks mit einer komplizierten Entschlammung des Langen Teiches, aufgefrischten Wegen, Neupflanzungen von Bäumen, neuer Beleuchtung und die Neugestaltung der Ziegelwiese. Hier wurde ein Gedenkort errichtet, wo zehn Bäume dauerhaft an die Mordopfer des NSU erinnern. 2019 eingeweiht wurde der Gedenkort noch im gleichen Jahr von Bundeskanzlerin Angela Merkel und 2020 von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier besucht. Eine wichtige Rolle spielt in der Arbeit des Garten- und Friedhofsamtes auch der Stadtwald. Behutsame Aufforstungsmaßnahmen, die Berücksichtigung des Klimawandels, aber auch der Neubau eines Spielplatzes, die Sanierung des legendenumwobenen "Bellmanns Brunnen" oder die Neuerrichtung einer Calisthenics-Anlage konnten realisiert werden.

"Das neue Straßenbegleitgrün, wie beispielsweise an der Äußeren Schneeberger Straße, hat Voigtsberger ebenfalls gegen Widerstände der Wasser-, Strom und Gasversorger durchgesetzt. Zudem machte sich Voigtsberger stark für den Ausbau eines durchgehenden Rad- und Wanderweg durch die Autostadt Zwickau, der nicht nur an dem Fluss Mulde verlief, sondern auch regional angebunden wurde", betont Laudator Dietmar Vettermann, langjähriger Bau- und später Oberbürgermeister von Zwickau und Wegbegleiter Voigtsbergers.

Hinzu kam die Landschaftsgestaltung auf dem "Tunnel" der B93 sowie der Erhalt des Schlobigparks, der nach Abriss einer medizinischen Einrichtung nach der Wende wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Ferner die Sanierung und Wiederherstellung des Parks Neue Welt, und "der Planitzer Schlosspark, welcher zusammen mit dem kirchlichen Friedhof ein echtes Kleinod geworden ist", so Vettermann.

Schließlich kümmerte sich Voigtsberger auch um die Errichtung von verschiedenen Spielplätzen. "Allein der am Schwanenteich, oder der neue in der Bahnhofsvorstadt, man kann sie gar nicht alle aufzählen - auch die Skaterbahnen, die tollen Grünzüge, ja Aufenthaltsqualität für alle Altersgruppen in den verschiedensten Bereichen der Stadt", sagte Vettermann. Und auch die Pflege der städtischen Friedhöfe sei ohne Konflikte erfolgreich verlaufen.

Dr. Jörg Voigtsberger dankte für die Verleihung des Goldenen Ginkgo und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die langjährige vertrauensvolle und zuverlässige Zusammenarbeit. Sie ist die Grundlage bei der Bewältigung der anstehenden Aufgaben, die sich aus einem veränderten Nutzerverhalten, aber auch infolge von extremen Witterungsbedingungen, erhöhtem Krankheits- und Schädlingsbefall ergeben.

Preisverleihung des Goldenen Ginkgos in Zwickau (v.l.n.r.): GALK-Präsident Rüdiger Dittmar, DGG-Präsident Prof. em. Dr. Klaus Neumann, Dr. Jörg Voigtsberger und Dr. Moritz Patzer, Patzer Verlag. Foto: Stadt Zwickau

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 01/2023 .

Stadt+Grün Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=470++218++369++247&no_cache=1

Straßenbauleiter (m/w/d) Lutherstadt Wittenberg, Lutherstadt Wittenberg  ansehen
Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=470++218++369++247&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=470++218++369++247&no_cache=1