Kein Kinderspiel?

von

Foto: Hanns-Werner Heister

Offenbar verbessert man sein Gedächtnis, wenn man öfter über Baumstämme balanciert. Probanden einer Universität in Nord-Florida (USA) absolvierten in der Natur ein Bewegungsprogramm, das die Wahrnehmung des Körpers im Raum schult. Die anschließenden Rechenaufgaben wurden besser gelöst. So schnitten die Baumbalancierer deutlich besser ab als Kontrollpersonen, die ein klassisches Studio-Workout oder Yoga gemacht hatten."¹Es sollten freilich zu diesem Hirnfitness-Training dann lieber echte, liegengebliebene als gefällte oder gar gestapelte Stämme...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 05/2016 .