Kiefern und Drachenbäume trotzen Hitze und Bränden

Klimaangepasste Baumbestände auf La Palma

von

Foto: Horst Schmidt

Schon beim Anflug auf La Palma, eine der kleineren Kanarischen Inseln, erkennt man, dass sie zu Recht auch die "Grüne Insel" genannt wird, die 2006 von der UNESCO das Prädikat "Erstes nachhaltiges Urlaubsziel der Welt" erhielt. Eine üppige Vegetation, mit großen Baumbeständen zeichnet sie in großen Teilen aus, die nicht von Vulkanen und ihren jüngeren Lavaströmen eingenommen werden. Durch die sich günstig auswirkende Nord-Süd Gebirgskette werden die vom Osten kommenden Passatwolken beim Überwinden der bis zu 2500 Meter hohen Berge zum Abgeben...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 08/2019 .