Klimagerechte Landschaftsplanung

von

Abb.: Zaharias Landschaftsarchitekten

Nicht nur der extrem heiße Sommer in 2018 führt die Garten- und Landschaftsplaner zum Umdenken. Stadt und Land müssen sich auf eine weitere generelle Erwärmung einstellen, was bedeutet, dass Grünanlagen und Parks mit Pflanzen ausgestattet werden, die der Hitze besser widerstehen können. Es gibt mittlerweile zahlreiche Projekte, an denen Landschaftsarchitekten und Stadtplaner arbeiten. In Bayern sind unter anderem derzeit folgende Pläne in Arbeit: ein Klimapark in der Stadt Nürnberg, Forschungsarbeiten zu Kühlungsleistungen von Straßenbäumen...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 08/2019 .