Stadtparks

Landschaftsökologen untersuchen Allergiepotenzial

Foto: Gunda Schünemann, pixelio.de

"Bei der Planung von Grünanlagen spielen bislang vor allem ästhetische Aspekte sowie die Robustheit der Bepflanzung für die hiesigen klimatischen Bedingungen eine Rolle", erklärt die Landschaftsökologin Prof. Dr. Susanne Jochner-Oette von der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU). Sie hat zusammen mit ihren Mitarbeiterinnen einen Index erarbeitet, mit dem sich das Allergiepotenzial einer Parkbepflanzung genau bestimmen lässt. Als erstes Fallbeispiel dafür diente der Hofgarten in Eichstätt. Dazu modifizierten sie einen von...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 11/2018 .