Leserbrief

Sie sehen, was hier letztes Jahr mit einem ehemaligen Staudenbeet bei einem Eigentümerwechsel passiert ist. Und der "Gärtner" stellt auch noch sein Schild drauf. Foto: Anja Rolf

Leserbrief von Anja Rolf an unsere Autorin Karla Krieger zum Artikel: "Vom Sinn und Unsinn der Kies- und Schottergärten, S+G 03-2016, s. 23 ff.

Moin Moin Frau Krieger, Sie können sich gar nicht vorstellen, wie froh ich bin, dass ich gestern auf Ihren Schottergarten-Artikel gestoßen bin. Auch hier in Eckernförde steigt die Zahl der Steinwüsten stetig an. Wenn in einer Straße ein Hauseigentümer damit anfängt, ziehen immer mehr nach. Es ist so traurig. Und auch in Neubaugebieten, die sich zum Beispiel "Wohnen im Grünen" nennen, ist fast jeder zweite Vorgarten aus Schotter. Anbei auch noch ein Foto aus der Eckernförder Altstadt. Es gibt dort nur eine Handvoll Mini-Vorgärten. Sie sehen, was hier mit einem ehemaligen Staudenbeet bei einem Eigentümerwechsel passiert ist. Und der "Gärtner" stellt auch noch sein Schild drauf! Nochmal ganz herzlichen Dank und sonnige Grüße aus Eckernförde. Anja Rolf

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 06/2016 .

Stadt+Grün Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=319&no_cache=1

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=319&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=319&no_cache=1