Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser

Die Spannung steigt. Nicht nur die Gartensaison beginnt im April. Auch die Internationale Gartenausstellung in Berlin Marzahn-Hellersdorf wird nun eröffnet.

Um die Gartenschauen zum Erfolg zu führen sind viele Highlights notwendig - zu allererst natürlich bei der Gartenkunst, die - wie der Name IGA schon sagt - international ausgerichtet ist. So findet man Gartenkabinette von Landschaftsarchitekten aus Australien, Thailand und China. Ebenso dabei sind Planer aus Chile, Frankreich, Großbritannien und dem Libanon. Die Gärten der Welt, die in die IGA einbezogen sind, wurden seit 17 Jahren immer wieder erweitert und ziehen mittlerweile rund 800 000 Besucher jährlich an. Zudem haben renommierte Landschaftsarchitektinnen farben-mächtige Blumenfelder entworfen, die über die gesamten sechs Monate mit unterschiedlichen Blühaspekten aufwarten.

Architektonisch bietet der Wolkenhain auf dem Kienberg eine spektakuläre Aussichtsplattform. Die Seilbahn schließlich führt mit einem Blick über Berlin von einem Eingang am U-Bahnhof über den gut 100 Meter hohen Kienberg und das Ausstellungsgelände zum Anderen.

Wir sind gespannt auf das Gesamtkunstwerk IGA und hoffen auf einen großen Erfolg!

Mit besten Grüßen

Ihre Mechthild Klett

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 04/2017 .

Stadt+Grün Stellenmarkt

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=&no_cache=1