Rasenmäher

Mehr Power, weniger Vibrationen

Der MB 448 PC ist mit dem ergonomischen Mono-Komfortlenker mit nur einem Holm ausgestattet. Dieser erleichtert das Ein- und Aushängen des Grasfangkorbs. Foto: Viking

Der Viking MB 448 PC sorgt mit einem neuen, leistungsstärkeren Motor für einen zügigen Arbeitsfortschritt. Der Benzinmäher fügt über eine Schnittbreite von 46 Zentimetern und ist für Grünflächen bis zu 1200 Quadratmetern geeignet. Dabei entlastet der Hinterradantrieb den Anwender beim Mähen, das kompakte Design sorgt darüber hinaus für Wendigkeit und eine leichte Handhabung. Zudem verfügt der MB 448 PC serienmäßig über den bewährten Mono-Komfortlenker. Dieser ermöglicht die Entnahme des Grasfangkorbs mit einer Hand und lässt sich dank Höhenverstellung individuell an die Größe des Anwenders anpassen. Für zusätzlichen Bedienkomfort sorgt die zentrale, sechsstufige Schnitthöhenverstellung. Weitere Details: Der MB 448 PC verfügt über ein robustes Kunststoffgehäuse aus Polymer. Das kompakte Design sorgt für Wendigkeit und eine leichte Handhabung.

Ausgestattet mit einem neuen Motor 625 E OHV der Serie "E" von Briggs & Stratton, ist der Mäher leiser als das bisherige Modell und bietet laut Hersteller gleichzeitig zehn Prozent mehr Leistung bei geringeren Vibrationen. Für das Starten des Motors ist weniger Kraftaufwand nötig, gleichzeitig liefert er vom Start weg die volle Leistung. Der Mäher ist mit dem ergonomischen Mono-Komfortlenker mit nur einem Holm ausgestattet. Dieser erleichtert das Ein- und Aushängen des Grasfangkorbs. Zudem lässt sich der Mäher bequem um Büsche und Beete herumlenken.

Darüber hinaus sorgen der serienmäßige Hinterradantrieb und die doppelt kugelgelagerten Räder für komfortables Mähen. Die Schnitthöhenverstellung erfolgt zentral. Dabei können sechs Schnitthöhen von 25 bis 75 Millimeter gewählt werden. Nach dem Mähen lässt sich der Lenker schnell und ohne Kraftaufwand einklappen. Mittels Mulchkeil und Multi-Messer kann der Mäher vom Fänger zum Mulcher umgebaut werden. Dann wird das Gras mehrfach so fein zerschnitten, dass es in die Grasnarbe zurückrieseln und dort zersetzt werden kann. So gibt es dem Boden wichtige Nährstoffe zurück.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 06/2018 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=262++99&no_cache=1