Stadtentwicklung zwischen Erbe und Modernität

Nancy (Lothringen) - Die große Kleine im Grand Est

von

Foto:Thomas Herrgen

Die heute politisch eher unbedeutende Hauptstadt des französischen Départements Meurthe-et-Moselle war historisch einmal das kulturelle und politische Zentrum des ursprünglich viel größeren Herzogtums Lothringen. Als der vormalige polnische König Stanislaw aus Erbschaftsgründen den Herzogsthron besteigen konnte, begann er sofort, umfangreich zu bauen. Es entstanden neue Paläste, Plätze, Parks und mehr. Noch heute wirkt Nancy deshalb eine Nummer zu groß. Der nach dem Herzog benannte Place Stanislas (der Rathausvorplatz) wurde zu Beginn der...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 02/2021 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=426++92++699++409++408++237++194&no_cache=1