Stadtmöbel

Neubelebung der industriellen Vergangenheit in Tampere

Die Gestaltung orientiert sich mit ihren Rundungen an Spulenmuster. Die Bänke aus dem Streetlife-Programm Rough&Ready schweben wie ein zweiter Kreis gleichen Durchmessers über dem Boden. Foto: Streetlife

Im finnischen Tampere sind überall Spuren der industriellen Vergangenheit zu sehen. Streetlifes Kreisbänke aus der Serie Rough&Ready sind mit ihrem klobigen Balkenmaß, der runden Form und dem robusten Cortenstahl wie geschaffen für diesen Ort. Finnlands drittgrößte Stadt liegt in einer sanft hügeligen Umgebung auf einem schmalen Landstreifen zwischen zwei großen Seen. Verbunden werden sie vom Tammerkoski, der quer durch Tampere fließt. Die einstigen Stromschnellen, die ein Gefälle von 18 Metern überwinden, wurden mit Dämmen und Wasserkraftwerken gebändigt, und ihr zur Energiegewinnung genutztes Wasser machte die Stadt zu einem bedeutenden Industriezentrum.

Am Ufer des Tammerkoski erstrecken sich die baulichen Zeugnisse der industriellen Vergangenheit von Tampere. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich die größte Binnenstadt Skandinaviens dank ihrer Textilindustrie zum "Manchester des Nordens". Heute bilden die drei nach wie vor aktiven Kraftwerke im alten Stadtkern eine ansprechende Kulisse für gemütliche Lokale und ein behutsam gestaltetes Straßenbild.

2014 schrieb Tampere einen Wettbewerb zur Neueinrichtung des Vuolteentori aus. Dieser ehemalige Markt - in der Verlängerung eines Stadtparks zwischen zwei Fußgängerbrücken über den Fluss eingebettet - ist ein belebter Platz mit mehreren Cafés. Außerdem bildet er eine wichtige Fußgänger- und Radverbindung durch die Innenstadt. Preisträger war das Büro Näkymä Landscape Architects aus Helsinki. Näkymä ließ sich aufgrund der textilen Historie von Garnspulen inspirieren, deren Kreisrund im Belag aufgegriffen wird. Das Pflaster grenzt auf der einen Seite an die Kaimauer und auf der anderen an die ins Erdreich eingelassenen Stützmäuerchen. Diese sich am Spulenmuster orientierenden Rundungen gleichen den Höhenunterschied aus und bilden eine Trennlinie zwischen dem öffentlichen Bereich und der Außengastronomie.

Die Bänke aus dem Streetlife-Programm Rough&Ready (R&R) passen zu dem Entwurf und schweben wie ein zweiter Kreis gleichen Durchmessers über dem Boden. Das Klobige der Holzbalken und das Corten der Unterkonstruktion fügen sich gut in den industriellen Kontext. Als Sitzflächen auf den Stützmäuerchen dienen Solid Curved Top Seats. Scheiben und Gitter aus Cortenstahl schützen die Bäume auf dem Platz. Die Form der Baumschutzsysteme wurde bewusst auf die Pflasterung abgestimmt: Bei den "Spulen" sind es runde Baumroste im Casual-Dots-Optik, für das höher gelegene Niveau wurden viereckige Baumroste genommen. Fahrradbügel aus Cortenstahl vollenden das Ganze.

2014 schrieb Tampere einen Wettbewerb zur Neueinrichtung des Vuolteentori aus. Dieser ehemalige Markt ist ein belebter Platz und bildet eine wichtige Fußgänger- und Radverbindung durch die Innenstadt. Foto: Streetlife

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 02/2019 .

Stadt+Grün Stellenmarkt

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=272++426++237++194&no_cache=1