Neue Servicestelle soll internationalen Fachkräften helfen

Foto: Rainer Sturm, pixelio.de

Die Bundesregierung und die Bundesagentur für Arbeit haben sich auf die Einrichtung einer Zentralen Servicestelle Berufsanerkennung (ZSBA) geeinigt. Sie soll internationale Fachkräfte noch vor der Einreise nach Deutschland zu Fragen ihrer beruflichen Anerkennung beraten und durch die Verfahren begleiten. Die ZSBA soll am 1. Februar kommenden Jahres ihre Arbeit aufnehmen.Angesiedelt wird die neue Einrichtung bei der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bundesagentur für Arbeit in Bonn. Finanziert wird sie für eine erste Phase von vier...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe NEUE LANDSCHAFT 11/2019 .