Schöneberger Linse

Neues Stadtquartier mit viel Platz für Fußgänger und Radfahrer geplant

Abb.: Enno Schneider Architekten

Die so genannte Schöneberger Linse in Berlin, ein von der Ringbahn und der Autobahn umschlossener Stadtraum zwischen den Bahnhöfen Südkreuz und Schöneberg, führte lange Zeit ein Schattendasein direkt neben dem zweitgrößten Fernbahnhof Berlins. Seit 2011 bemühte man sich, das von vielen Brachflächen sowie Gewerbe- und Bahnarealen geprägte Gebiet zu entwickeln und zu vermarkten. Gefördert aus dem Stadtumbauprogramm wurde ein Konzept erstellt. Zu diesem Zeitpunkt war das Interesse der Investoren jedoch gering. Doch mit dem gestiegenen Bedarf an...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 06/2018 .