Pflanzensubstrat für die Innenstadt

Pflegeleicht durch mineralische Schüttstoffe

Das Substrat Urbagran von Hauke Erden erschwert die Keimung von Unkraut durch mineralische Schüttstoffe und gütegesichertem Kompost. Foto: Hauke Erden

Das von der Firma Hauke Erden in Remseck entwickelte Substrat Urbagran ermöglicht es, für Kommunen trotz steigendem Kostendrucks anspruchsvolle blühende Pflanzungen in städtischen Freiräumen und Verkehrsbereichen herzustellen.

Urbagran besteht hauptsächlich aus mineralischen Schüttstoffen. Hinzu kommt sehr wenig organische Substanz in Form von gütegesichertem Kompost. Diese Zusammensetzung bewirkt eine gute Strukturstabilität und hat alle für das Pflanzenwachstum notwendigen Eigenschaften. Dagegen ist das Keimen von unerwünschtem Samenanflug deutlich erschwert. Mit Urbagran lassen sich vielfältige Begrünungen aus Gräsern und Stauden dauerhaft etablieren. Sie können dank der günstigen Wasserführung im Substrat auch extreme Wetterlagen bewältigen. Insgesamt erfordern Bewässerung, Dünung und Pflege wesentlich weniger Aufwand als bei anstehenden schweren Böden. Zur Attraktivität der Flächen trägt die natürliche erdig-graue Farbe des Substrats bei. Hauke Erden, 1973 gegründet, stellt mit 30 Mitarbeitern in zwei Werken auf über sechs Hektar Betriebsfläche mehr als 150 000 Kubikmeter qualitätsüberwachte Substrate her: Bodenverbesserer, Mulchprodukte, gebrauchsfertige Erden, Baumpflanz- und Dachbegrünungssubstrate, Bio-Produkte für alle Bereiche des Gartenbaus, des Handels, des Garten- und Landschaftsbaus sowie der Grünflächenämter.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 01/2016 .

Stadt+Grün Stellenmarkt

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=102&no_cache=1