Bedarfsgerechte Bewässerung in heißen Sommern

Punktgenaue Wasserversorgung von Grünflächen

Der neue Regner PGP-06 von Hunter erreicht über einen höheren Aufsteiger eine Höhe von 15 Zentimeter und sorgt so für eine ungehinderte Wasserausbringung auch bei hohem Gras. Foto: Hunter

Auf lange Trockenperioden im Hochsommer folgen häufig kurze, aber heftige Regenfälle. Damit Grünflächen, Gehölze und Pflanzen die Trockenperioden überleben, ist eine regelmäßige und systematische Bewässerung außerordentlich wichtig. Dies unterstützen Bewässerungssysteme, die bedarfsgerecht und zugleich komfortabel arbeiten. Neben Steuerungsgeräten und Bewässerungsautomaten sorgen Regner, Schlauch- und Tropfbewässerung für die notwendige Wasserversorgung, die sich zeitlich genau programmieren lässt. So lässt sich einstellen, an welchen Tagen und zu welchem Zeitpunkt die Bewässerung startet und wie lange bewässert werden soll.

Präzise Bewässerungssteuerung

Eine effektive Bewässerung von städtischen Grünflächen muss präzise gesteuert werden, damit die richtige Menge an Wasser in den Boden tritt. Für anspruchsvolle gewerbliche Grünflächen hat der Bewässerungsspezialist Hunter das Steuergerät I-Core mit umfangreichen Funktionen entwickelt. Der I-Core bietet eine hohe Vielseitigkeit durch den modularen Aufbau: Die Kunststoffgehäuseversion ist von sechs auf 30 Stationen erweiterbar und das Metallgehäuse sogar auf bis zu 42 Stationen. Durch Hinzufügen eines Moduls kann die Kapazität auf 48 Stationen erhöht werden. Das Steuergerät ermöglicht eine Durchflussüberwachung in Echtzeit, mit deren Hilfe zu hohe oder zu niedrige Durchflussbedingungen erkannt werden und automatisch alarmieren. Das Steuergerät ermittelt die typischen Durchflüsse der einzelnen Beregnungszonen und überwacht die Leistung während der automatischen Beregnung. Werden abweichende Durchflusswerte erkannt, kann das Steuergerät die fehlerhafte Station identifizieren und ausschalten.

Während einer Regenperiode wird ein benutzerdefinierter Zeitraum in Tagen eingestellt, für die das Steuergerät ausgeschaltet bleibt und anschließend selbsttätig die automatische Beregnung wieder aufnimmt, ohne das Steuergerät vor Ort aufsuchen zu müssen. In der Hauptsaison wird die saisonale Anpassung auf 100 Prozent eingestellt. Wenn die Wetterbedingungen weniger Wasser erforderlich machen, kann der entsprechende Prozentwert (z. B. 50 %) eingegeben werden, um die Beregnungszeiten zu verkürzen, ohne dass alle Stationen im Programm einzeln eingestellt werden müssen.

Hunter bietet über saisonale Anpassung drei verschiedene Möglichkeiten, den Wasserverbrauch zu verringern. Die Wassersparfunktion ermöglicht es, für jede einzelne Station eine maximale Zykluszeit in Stunden, Minuten oder Sekunden anzugeben sowie eine anschließende minimale Sickerzeit, um einen Abfluss von Böschungen oder gesättigten Böden zu verhindern.

Der Bewässerungscomputer BA291 regelt den Bewässerungskreis über einfache intuitive Einstellung der Bewässerungsdauer von 1–360 Minuten. Die Bewässerungshäufigkeit kann variabel alle 1/2/4/6/8/12/24 Stunden an gewählten Wochentagen erfolgen. Foto: FotoHiero

Für kleinere städtische Parkflächen ist das ESP-TM2 Bewässerungssteuergerät von Rainbird hilfreich. Dieses Steuergerät bietet einfache Möglichkeiten zur Wassereinsparung. Gärtner und Gärtnerinnen können ganz flexibel aus drei Programmen mit jeweils vier Startzeiten wählen und somit den Bewässerungsplan für die Grünfläche optimal anpassen. Vorteile dieses Steuergeräts liegen in der schnellen Installation und der modularen Bauweise für vier, sechs, acht und zwölf Stationen. Es ist sowohl für die Innen- als auch Außeninstallation geeignet. Über eine einfache Programmierung erstellen Gärtner und Gärtnerinnen den Bewässerungsplan in nur drei Schritten und die einfache manuelle Bewässerung erfolgt mit einem Klick. Das Steuergerät ist mit einem neuen großen LCD-Display mit Hintergrundbeleuchtung für bessere Sichtbarkeit auch bei direktem Sonnenlicht ausgestattet. Dank eines WLAN-Moduls ist das Bewässerungssystem mobil und von überall aus überwachbar. Mit internetbasierten Wetterinformationen können täglich Anpassungen am Bewässerungszeitplan vorgenommen und somit bis zu 30 Prozent Wasser eingespart werden. Verschiedene Funktionen erlauben eine individuelle Programmierung der Steuerung. Über das Feature Contractor Default können benutzerspezifische Zeitpläne gespeichert und wiederhergestellt werden. Mit der Option "Regensensor für beliebige Station umgehen" können Anwender individuell festlegen, welche Stationen auf den Regensensor reagieren sollen. Mit der Option "Tag immer aus" wird festgelegt, an welchen Tagen keine Bewässerung durchgeführt werden soll, zum Beispiel für ungerade, gerade, zyklische Tage. Über die "Saisonale Anpassung nach Programm" für jedes Programm die Bewässerungslaufzeiten erhöht oder reduziert werden.

Bewässerungsautomat mit über 100 Einstellungsvarianten

Zur Steuerung eines Bewässerungskreises hat Regenmeister einen Bewässerungsautomaten entwickelt. Dieser elektronische Bewässerungscomputer bewässert Beete automatisch in bestimmten zeitlichen Abständen und für die individuelle eingestellte Zeitdauer. Dabei sind über 100 Einstellungsvarianten wählbar. Dieser Bewässerungsautomat ist bedienungsfreundlich und dank des Batteriebetriebs unabhängig vom Stromnetz. Die Lebensdauer der Batterien reicht bei Normalbetrieb weit über eine Saison hinaus.

Zum System zählt der Bewässerungscomputer BA291. Die Regelung eines Bewässerungskreises erfolgt über einfache intuitive Einstellung der Bewässerungsdauer von 1-360 Minuten. Die Bewässerungshäufigkeit kann variabel alle 1/2/4/6/8/12/24 Stunden an gewählten Wochentagen, oder alle eins bis sieben Tage erfolgen. Wird ein Schnappanschluss oder Klickanschluss verwendet, kann der Wasserstrang oder Wasserschlauch einfach abgeklickt werden, um Wasser abzuzapfen oder einen anderen Bewässerungskreis anzuschließen. Wasserhahn oder wasserführende Leitung sollten einen Mindestdruck von 0,5 bar haben.

Hunter hat zudem den Bewässerungscomputer BTT-101 mit einem steuerbaren Auslass im Programm, bei dem täglich bis zu vier Startzeiten einstellbar sind. Auch hier können die gewünschten Bewässerungstage eingestellt werden. Der Auslass kann auch manuell aktiviert werden und schaltet sich nach 30 Minuten automatisch wieder ab. Die manuelle Laufzeit kann durch die App individuell für das Ventil verändert werden. Zur Einstellung des Bewässerungscomputers muss die Hunter App heruntergeladen werden. Das Mobilfunkgerät mit der installierten App darf max. 10 bis 15 Meter vom Gerät entfernt sein, um den Bewässerungscomputer zu programmieren. Wird ein Schnappanschluss oder Klickanschluss verwendet, kann auch hier der Wasserstrang oder Wasserschlauch einfach abgeklickt werden.

Rasenbewässerung große Flächen

Das Geheimnis eines gesunden und sattgrünen Rasens ist unter anderem die richtige Bewässerung. Zur Rasenbewässerung bietet unter anderem Regenmeister eine Reihe an Lösungen, insbesondere auch für größere Grünflächen in städtischen Parks. Zum Regenmeister Bewässerungssystem zählt neben dem Rasensprenger das Versenkregner-System. Dieses wird dicht unter der Grasnarbe verlegt und ist so nahezu unsichtbar. Es ist einfach in der Anwendung und auf die individuellen Bedarfe einer Grünfläche ausgerichtet. Die Versenkregner eignen sich besonders für die Bewässerung großer Rasenflächen. Die einzelnen Regner werden zu diesem Zweck oberflächenbündig in den Rasen eingelassen, was jederzeit ein problemloses Rasenmähen ermöglicht. Mit Hilfe patentierter Steckverbinder werden die Versenkregner dann an den Wasserstrang angeschlossen, der dicht unter der Grasnarbe verlegt wird. Damit der Wasserstrang beim Vertikutieren keinen Schaden nimmt, ist darauf zu achten, dass seine Verlegetiefe entsprechend angepasst wird. Bei geöffneter Wasserzufuhr fährt die ansonsten ebenerdige Düse durch den Wasserdruck ca. 8 Zentimeter nach oben und der Rasen wird wie von Zauberhand bewässert. Die Versenkregner erlauben eine Wurfweite von bis zu 4 Metern und sind mit vier unterschiedlichen Sprühwinkeln (90°, 180°, 270° und 360°) einsetzbar. Die Sprührichtungen können justiert und Düsen mit anderen Sprühwinkeln jederzeit eingesetzt werden.

Bei sonnigem Wetter sorgt der Regner der AquaZoom-Reihe von Gardena für eine gleichmäßige und punktgenaue Beregnung ohne Pfützen. Vielfältige Einstellungsoptionen erlauben eine präzise Bewässerung. Foto: Gardena

Präzise und gleichmäßige Bewässerung für mittelgroße Rasenflächen

Insbesondere bei sonnigem Wetter sorgt die Viereckregnerreihe AquaZoom M von Gardena auf einer Fläche von neun bis 250 Quadratmeter dafür, dass der Rasen immer gleichmäßig und punktgenau versorgt ist, auch ohne Pfützen. Vielfältige Einstellungsoptionen erlauben eine passgenaue Bewässerung, mit Reichweiten zwischen 3 bis 18 Metern und Sprengbreiten von 3 bis 14 Meter. Auch der Wassermengendurchfluss wird individuell eingestellt. Die beiden extra weiten Füße sorgen für einen sicheren Stand. In den Regnern sind hochwertige Materialien wie Metall verbaut, die das Gerät langlebig und widerstandsfähig machen und gegen UV-Strahlung und Frost wappnen. Mit wenigen Handgriffen ist der Viereckregner aufgebaut und an einem Wasserschlauch angeschlossen. Auch die Art der Bewässerung lässt sich auf bestimmte Grünflächenareale begrenzen. Die Sprengbreite ist ebenfalls flexibel zwischen 3 und 14 Metern einstellbar und die Regulierung des Wassermengendurchflusses kann feinjustiert werden.

Für kleinere und mittlere, auch langgezogene Grünflächen unterstützt der Viereckregner Zoom Compact von Gardena. Der variable Viereckregner eignet sich für unterschiedlichste Anforderungen und mit seinem stabilen Standfuß lässt er sich auch auf einem Untergrund mit bis zu 15 Prozent Steigung stabil fixieren und mobil genau dort positionieren, wo er gerade gebraucht wird. Er beregnet Flächen zwischen 9 Quadratmeter und maximal 216 Quadratmeter, bei einer Reichweite zwischen 3 Meter und 18 Meter sowie einer Sprengbreite bis zu 12 Meter.

Der neue Regner für ungestörte Beregnung

Hohes Gras kann den Düsenstrahl eines Rotors stören oder ablenken. Das kann zu trockenen, zu wenig bewässerten oder zu matschigen und zu stark bewässerten Stellen führen. Um dieses Problem zu vermeiden verfügt der neue Regner PGP-06 von Hunter über einen höheren Aufsteiger. Mit der Höhe von 15 Zentimetern sorgt er für eine ungehinderte Wasserausbringung auch bei hoch gewachsenem Gras, da die Düse oberhalb der Grasnarbe liegt. Eine breite Palette an Düsen bietet eine große Flexibilität des Systems. Der nicht überdrehbare Antriebsmechanismus schützt das Getriebe vor Beschädigung beim Drehen gegen die Laufrichtung. Die integrierte Teil- und Vollkreis-Einstellung in nur einem Modell erlaubt zusätzlich mehr Flexibilität auf unterschiedlich großen Grünflächen. Die Einstellschraube mit Inbus und Schlitz ermöglicht die einfache Feinjustierung des Radius mit einem Hunter-Schlüssel oder einem Schlitzschraubendreher.

Die wassersparende Beregnung für Pflanzenreihen

Angesichts der trockenen Sommer und des gebotenen Ressourcensparens ist eine wassersparende Beregnung immer mehr gefragt. Zur gezielten Bewässerung eignet sich beispielsweise der Perl-Regner von Gardena. Er arbeitet auch bereits bei geringem Druck. Er ist sowohl verkürzbar als auch durch einfaches Zusammenstecken bis maximal 30 Meter verlängerbar. Außerdem ist der Perl-Regner in individueller Länge als Meterware erhältlich. Die zu beregnete Fläche umfasst 15 Quadratmeter. Durch die gezielte, wassersparende Bewässerung von Pflanzenreihen erreicht der Perl-Regner im Vergleich zu herkömmlichen Bewässerungsmethoden eine Wassereinsparung von 70 Prozent.

Präzise Tropfbewässerung

Auch die Tropfbewässerung ist eine präzise, gleichmäßige und effiziente Bewässerungstechnik. Sie eignet sich besonders für kleine Rasen- und Pflanzflächen, wie zum Beispiel Randbeete oder Grünstreifen, wie sie in Städten häufig vorkommen. Er ist sowohl ober- als auch unterirdisch einsetzbar. Durch einen druckkompensierenden Tropfschlauch, in den einzelne Tropfer in festem Abstand integriert sind, können Wasser, Dünge- und Pflanzenschutzmittel unmittelbar in den Wurzelbereich abgegeben werden und das weitestgehend unabhängig vom Eingangsdruck.

Alternativ können auch Einzeltropfer mit unterschiedlich wählbarer Wasserabgabemenge pro Zeiteinheit eingesetzt werden. Die Tropfer gewähren eine kontinuierliche, exakt und individuell auf den Bedarf der Pflanze abgestimmte, Flüssigkeitsmengenabgabe. Dadurch werden negative Nebeneffekte wie zum Beispiel die ungewollte Befeuchtung oberer Pflanzenteile, Windabdrift, Verdunstung reduziert beziehungsweise verhindert und die Effizienz der Wassernutzung maximiert. Der Delta-Tropfer ist auf eine Menge von 0 bis 6 Liter pro Stunde einstellbar und steht auf einem 10 Zentimeter Stativ mit Steckanschluss. Der empfohlene Arbeitsdruck liegt bei einem bar, der Mindestdruck bei 0,5 bar. Der Vari-Jet-Tropfer liefert 0 bis 95 Liter pro Stunde Wasser.

Der variable Viereckregner eignet sich für unterschiedlichste Anforderungen und mit seinem stabilen Standfuß lässt er sich auch auf einem Untergrund mit bis zu 15 Prozent Steigung stabil fixieren. Foto: Gardena

Alles in einem System

Als Einstiegssystem sei noch das Rain System von Kärcher erwähnt, das sich in Hecken, Büsche und Blumenbeete integrieren lässt. Das Wasser landet ohne Verlust umwelt- und budgetschonend genau dort, wo es gebraucht wird. Das System arbeitet mit bis zu 4 bar Druck und bietet einen 1/2"-PVC Schlauch mit Tropf- und Sprühmanschetten. Druckminderer und Filter zum Schutz vor Drucküberlastung und Schmutzpartikeln können zusätzlich eingebaut werden. Das Kärcher Rain System lässt sich individuell an jede Gartenanlage anpassen.

Die Kärcher Rain Box ist der ideale Einstieg in die Welt der effizienten, sparsamen und bedarfsgerechten Gartenbewässerung. Die Kärcher Rain Box beinhaltet einen G1 Hahnanschluss mit Reduzierstück G3/4 für den Anschluss am Wasserhahn, zwei Kupplungen, ein Filter, 15 Meter Kärcher Rain System Schlauch (aus Zubringungsschlauch und zur Anbringung der Manschetten), 10 Meter Tropfschlauch, vier T-Stücke mit Regulierung, vier I-Stücke, zehn Tropfmanschetten sowie fünf Erdspieße zur Fixierung der Schläuche. Alle Teile sind werkzeuglos montierbar. Die Tropfmanschetten können nach Belieben am Kärcher Rain System Schlauch angebracht und reguliert werden (0-10 l/h). Der Tropfschlauch tropft gleichmäßig über die gesamte Länge und kann durch den regulierbaren Abgang am T-Stück optimal eingestellt werden. Das System arbeitet mit dem SensoTimer für eine bedarfsorientierte Bewässerungssteuerung zusammen.

Der Kärcher Rain System Schlauch ist Hauptbestandteil des Kärcher Rain Systems. Er verteilt das Wasser gleichmäßig innerhalb des Systems. An dem Schlauch lassen sich die Tropf-, Dicht- und Sprühmanschetten optimal befestigen. Der Schlauch kann bedarfsgerecht gekürzt und mit Hilfe von I-Stücken verlängert oder mit T-Stücken verzweigt werden. An das Ende des Schlauchs lässt sich zum Beispiel der Tropfschlauch anschließen. Der Schlauch hat eine Länge von 10 Metern. Die druckfeste gewebte Armierung ist kadmium-, barium- und bleifrei - und damit gesundheitlich unbedenklich. Die wetterbeständige Anti-UV-Außenschicht schützt das Material und die lichtundurchlässige Zwischenschicht verhindert Algenbildung im Schlauch. Andrea Brill

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 08/2021 .

Stadt+Grün Stellenmarkt

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=492++428++590&no_cache=1

Wie kann ich mein Stellenangebot hier veröffentlichen? Weitere Informationen
http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=492++428++590&no_cache=1

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=492++428++590&no_cache=1