Hochwasservorsorge

Raumordnung muss überdacht werden

Quelle: WasserBLIcK/BfG & Zuständige Behörden der Länder 2017. In: "Handbuch zur Ausgestaltung der Hochwasservorsorge in der Raumordnung", S. 14.

Die bisherigen raumordnerischen Strategien, Instrumente und Planungsansätze zur Hochwasservorsorge sollten überdacht und gegebenenfalls neu ausgerichtet werden: Das empfiehlt ein neues Handbuch des Bundesverkehrsministeriums den Akteuren der Landes- und Regionalplanung sowie Fachleuten in der Stadtplanung und der Wasserwirtschaft. Es wurde vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) wissenschaftlich begleitet.Noch nicht realisierte Baugebiete in Überschwemmungsbereichen, vor allem in Abflussrinnen, sollten zurück genommen...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 12/2017 .