Jugendliche in der dichten Stadt für den Klimawandel sensibilisieren

Raus aus dem Klassenzimmer

von , , ,

Foto: Jürgen Furchtlehner

In Stadtteilen mit hoher Dichte sind die Folgen des Klimawandels besonders spürbar. Klimagerechter, ansprechender und ausreichend verfügbarer Freiraum hat hier einen besonders hohen Stellenwert, ebenso wie die Bewusstseinsbildung zu klimagerechtem Verhalten. Im Projekt "Junges Klima"¹ wurde von Forschenden des Instituts für Landschaftsarchitektur der Universität für Bodenkultur Wien und einem Team der Gebietsbetreuung Stadterneuerung untersucht, wie die Relevanz des Klimawandels unter Jugendlichen gestärkt werden kann. Obwohl viele junge...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 08/2021 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=315++424++337&no_cache=1