Hochschule Geisenheim

Regeneration gefährdeter Pflanzenarten durch kontrolliertes Brennen der Lebensräume

Foto: Ilona Meyer

Brennen gehört sicherlich nicht zu den Maßnahmen, an die man bei der Renaturierung von Lebensräumen zuerst denkt. Trotzdem kann es - auf geeigneten Flächen und zur richtigen Zeit angewendet - eine Methode zur Wiederherstellung artenreicher Offenlandlebensräume sein.Viele Magerrasen und Heiden wachsen durch Nutzungsaufgabe aktuell zu und verlieren so ihren Wert als Lebensraum für gefährdete Tiere und Pflanzen. Eine dieser Arten ist die Heilpflanze Arnika. Untersuchungen der Hochschule Geisenheim, der Universität Marburg und des Botanischen...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 04/2019 .