Stadtbäume im Klimawandel: Hauptsache „heimisch“?

von

Foto: Wolfgang Borchardt

Schon immer gestört, gestresst und in ihrer Vitalität eingeschränkt, überschreiten extreme Wetterlagen und signifikante Klimaveränderungen Belastungsgrenzen der Stadtbäume. Dürresommer haben zu massiven Schäden und Ausfällen geführt, die oft nur Symptome langfristig schlechter Wuchsbedingungen für schlecht geeignete Baumarten waren. Es ist notwendig, Standortfaktoren nachdrücklicher zu verbessern und das Baumsortiment neu auszurichten. Jetzt muss der Stadtbaum die öffentliche Aufmerksamkeit erhalten, die er schon immer verdient und zu oft nicht...
Mit einem Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Pro Baum 03/2020 .

Ausgewählte Unternehmen

Alle Anbieter auf LLVZ.de ansehen
https://llvz.de/index.php?id=52&tx_pvnews_pi1[hero]=true&tx_pvnews_pi1[unterthema]=465++193++710++424&no_cache=1