Beispiele aus Hamburg zur Regenwasserbewirtschaftung

Stadtentwicklung in Zeiten des Klimawandels

von , , ,

Visualisierung: ADEPT mit Karres + Brands/IBA Hamburg (2019)

Der Klimawandel findet ganz offensichtlich statt. Auch in Hamburg ist zukünftig damit zu rechnen, dass sich sommerliche Hitze und Starkregenereignisse häufen werden, dass sich die Niederschlagsverteilung über das Jahr verändert und dass die Winter im Durchschnitt milder werden. Der Klimawandel und die notwendige Anpassung in der Stadtentwicklung muss bei gleichzeitigem Wachstum der Stadt und auch der Metropolregion berücksichtigt werden. Derzeitiges Ziel des Hamburger Senats ist der Bau von mindestens 10 000 neuen Wohnungen jährlich. Dieses...
Stadt + Grün SUGPLUS
Mit einem SUG PLUS Abonnement können Sie diesen und alle anderen exklusiven Artikel vollständig lesen!
Jetzt mehr erfahren Abo auswählen
Sie sind bereits SUG PLUS Abonnent?   Jetzt einloggen.

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 08/2019 .