Wildkrautbürste

Unkraut ohne Chemie bekämpfen

Die Wildkrautbürste und Kehrmaschine mit Stahlbesatz kann zusätzlich auch im Winterdienst eingesetzt werden. Foto: Fehrenbach

Der Einsatz von Pestiziden trägt wesentlich zum Verlust der biologischen Vielfalt bei. Deshalb setzen nicht nur immer mehr Privatleute sondern auch Kommunen und Landwirte auf pestizidfreie Unkrautbekämpfung. Aus diesem Grund hat die Firma Fehrenbach drei neue Geräte in ihr Lieferprogramm aufgenommen, die die Möglichkeit bieten, Gras, Unkräuter und Moose umweltfreundlich und pestizidfrei zu bekämpfen. Mit der Wildkrauttellerbürste, lieferbar in den Ausführungen "UNO" und "DUO Typ: 1600" (letztere: Arbeitsbreitenverstellung von 1,30-1,60 m), können zuverlässig Wildkräuter oder sonstiger Unrat an Bordsteinen, P?asterflächen, in Fugen und an Kantsteinen effektiv entfernt werden. Je nach Bodenbeschaffenheit werden die oberirdischen Pflanzenteile abgeschnitten, zum Teil auch mit Wurzeln herausgerissen, bei P?asterfugen letztere ausgebürstet.

Die Wildkrautbürste und Kehrmaschine mit Stahlbesatz kann zusätzlich auch im Winterdienst eingesetzt werden, um geringe Schneemengen zu beseitigen. Dieses Gerät ist mit einer Trommelwalze mit Stahlbündel ausgestattet und kann im Front- oder Heckanbau gefahren werden. Die lieferbaren Arbeitsbreiten betragen ein bis zwei Meter. Es bestehen Anbaumöglichen an Schlepper, Stapler, Frontlader, Bagger usw..

Dieser Artikel erschien in der Ausgabe Stadt+Grün 05/2018 .

http://jobs-in-gruen-und-bau.de/index.php?id=123&tx_patzerboerse_paboeplugin[division]=3&tx_patzerboerse_paboeplugin[unterthemen]=169&no_cache=1